Meine Shopping-Übersicht
X

Du hast noch keine Artikel im Warenkorb. Klicke hier um zu den Produkten zu gelangen.

DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke

DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke

In diesem Beitrag stellen wir euch das Superfood Kokosöl vor und zeigen euch, dass man es nicht nur essen, sondern auch zur Pflege von Haut und Haaren benutzen kann. Ganz nebenbei ist es vielleicht auch noch perfekt für DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke geeignet.

Chia-Kokosöl Peeling

Zutaten:

  • 125 ml Kokosöl
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 EL Chia

Verarbeitung und Verwendung:

Den Zitronensaft und das Kokosöl gut verrühren und danach die Chiasamen zugeben. Diese ca. 30 Minuten in dem Kokos-Zitronen Gemisch quellen lassen. Das Gesicht mit lauwarmen Wasser anfeuchten und das Peeling auftragen. Mund und Augen dabei aussparen. Das Peeling darf etwa 2-3 Minuten einziehen. Danach mit kaltem Wasser abspülen.

DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke

Kokosöl Haarkur

Zutaten (für mittellanges bis langes Haar):

  • 2-3 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Esslöffel Honig

Anwendung:

Kokosöl und Honig zusammengeben und gut vermischen. Die Mischung dann gut in den Haaren verteilen, dabei den Haaransatz aussparen. Keine Angst, durch den Honig wirkt die Mischung etwas klebrig. Die Kur etwa eine halbe Stunde bis eine Stunde einwirken lassen. Danach mit Wasser und Shampoo gut ausspülen. Die Kur kann alle 2-4 Wochen wiederholt werden.

DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke

Hübsch verpackt – wie hier zum Beispiel in verschließbaren Gläsern – sind die beiden DIY Weihnachts-Beauty-Geschenke mit Kokosöl ein perfektes Weihnachtsgeschenk für eure Familie und Freunde.

Kokosöl Gewinnung

Die Kokosnuss wächst an der sogenannten Kokospalme. Diese wächst in tropischen Ländern wie zum Beispiel Indonesien und wird auf großen Plantagen gezüchtet. Die Kokosnuss wird meistens auch direkt vor Ort verarbeitet. Das Kokosöl wird aus dem fettreichen und besonders nahrhaften Fruchtfleisch hergestellt, die Kopra. Dieses wird getrocknet und in einem speziellen Verfahren wird daraus das Kokosöl gewonnen. Eine reife Kokosnuss besteht zu etwa 35% aus Kokosöl.

Das Grundnahrungsmittel Kokosöl

Wer schon einmal eine Kokosnuss direkt vom Baum geöffnet und das leckeres Kokoswasser getrunken hat weiß, wie erfrischend eine Kokosnuss sein kann. Für viele Völker in der Südsee ist die Kokosnuss seit Jahrzehnten ein Grundnahrungsmittel. Aufgrund seines hohen Nährstoffgehaltes wird dem Kokosöl außerdem eine heilende Wirkung zugesprochen.

Obwohl die Kokosnuss auch reich an gesättigten („schlechten“) Fettsäuren ist, sind es die mittelkettigen Fettsäuren, die das Kokosöl so gesund machen. Diese sind leicht verdaulich und gelangen ohne Umweg in die Leber, da sie wasserlöslich sind. In der Leber werden sie dann direkt zu Energie verarbeitet und nicht wie viele andere Lebensmittel als Fettdepot gespeichert. Zusätzlich haben mittelkettige Fettsäuren eine Kalorie weniger pro Gramm als andere Fettsäuren. Dies macht das Kokosöl besonders kalorienarm und hilft so bei der Haltung des Gewichts.

Eine weitere besondere Eigenschaft des Kokosöls ist es, dass es antibakteriell wirkt. Vieren und Bakterien werden sowohl innerlich als auch äußerlich schnell vernichtet.

Die Anwendung von Kokosöl

Durch die besondere Nährstoffkombination von Kokosöl lässt es sich vielseitig einsetzten. In der Küche eignet es sich vor allem als Ersatz für die herkömmlichen Öle wie Oliven- oder Rapsöl. Egal ob beim Braten, Frittieren oder sogar beim Backen. Selbst bei hohen Temperaturen behält das Kokosöl seine wertvollen Nährstoffe bei.

Bis zu zwei Jahre ist Kokosöl haltbar. Dies kommt durch die hohe Anzahl an Antioxidantien, die das Öl vor dem Verderben schützen.

Aber nicht nur in der Küche ist Kokosöl eine kleine Wunderwaffe. Auch aus der Beauty-Industrie ist das wertvolle Öl nicht mehr wegzudenken. Ob in Cremes, Lotions oder in Shampoos: Kokosöl ist nahezu universell einsetzbar.